Sie möchten mehr erfahren? 
Zum kostenlosen Erstgespräch
  • Home
  • Präventionskonzept Covid 19

Präventionskonzept Covid 19

Präventionskonzept gemäß den Empfehlungen des BMBWF zum Schutz vor einer COVID-19-Ansteckung
(Hygienehandbuch zu COVID 19, Juni 2020)
Als Einrichtung zur Ernährungs- und Gesundheitsberatung ist es uns ein besonderes Anliegen, die Gesundheit unserer KlientInnen sowie MitarbeiterInnen bestmöglich zu schützen.

Mit diesem Präventionskonzept, welches mangels Vorgaben seitens der entsprechenden Verbände nach den Maßgaben des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung erstellt wurde, möchten wir die Betreuung in unseren Praxen für KlientInnen und MitarbeiterInnen so sicher wie möglich gestalten.

1. Gesundheitszustand
Mit Fieber oder Symptomen einer Erkältung dürfen keine Termine in unseren Praxen wahrgenommen oder angeboten werden.
>>> Unsere Stornierungsrichtlinien haben wir an diesen Umstand angepasst und dementsprechend handhaben wir auch kurzfristige Absagen kulant.

2. In der Praxis und im Wartebereich
Beim Eintreten in die Praxis ist von den KlientInnen eine den Mund und die Nase gut abdeckende Maske zu tragen. Gesichtsvisiere sind keine geeigneten Abdeckungen für Mund und Nase.

KlientInnen werden gebeten, sich beim Ankommen in unseren Praxen die Hände zu desinfizieren.
Im Eingangsbereich steht Händedesinfektionsmittel bereit. Außerdem können sich KlientInnen in der Toilette die Hände waschen. Gründliches Händewaschen sollte für mindestens 30 Sekunden und mit Seife erfolgen. Einmalhandtücher werden standardmäßig bereitgestellt.

Unsere Praxen werden als Terminpraxis geführt:
eine Ansammlung von Menschen im Wartebereich wird dadurch vermieden.
KlientInnen werden gebeten, pünktlich zu Ihrem Termin zu erscheinen, maximal 15 Minuten vor vereinbartem Zeitpunkt, um Ansammlungen im Wartebereich zu vermeiden.
Aufgrund der Größe unserer Praxen ist der Aufenthalt von maximal 1 Person pro Wartebereich zulässig, mit Ausnahme von Personen aus einem Haushalt. Zu anderen KlientInnen ist ein Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten.
Auf Begrüßungs- und Verabschiedungsrituale wie Händeschütteln wird verzichtet.

3. Im Beratungsraum
Während der Beratung ist ein Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten.
Zwischen BeraterIn und KlientInnen ist eine Plexiglasscheibe zur baulichen Trennung aufzustellen.
Da sich Viren in geschlossenen Räumen besser ausbreiten werden die Beratungsräume nach jedem Beratungsgespräch und generell so oft wie möglich gelüftet.
Flächen wie Tischplatte und Türgriffe sind nach jedem Beratungsgespräch zu desinfizieren.
KlientInnen werden angehalten eigene Kugelschreiber zu benutzen. Werden bereitgestellte Kugelschreiber benutzt dürfen KlientInnen unsere Kugelschreiber nach dem Benutzen mitnehmen, alternativ sind benutzte Kugelschreiber auf dem Tisch zu hinterlassen damit sie desinfiziert werden können.

4. Bei der Bio-Impedanz-Analyse
Für die Messung der Körperzusammensetzung ist unbedingt ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Der Abstand von 1 Meter kann zum Anbringen der Elektroden kurzfristig unterschritten werden, allgemein wird die Messungsdauer wird so kurz wie möglich gehalten und der Abstand so gut wie möglich eingehalten.

5. Hust- und Niesetikette
Da sich das Virus vor allem über Tröpfchen und Aerosole verbreitet ist beim Husten und Niesen darauf zu achten, in die Armbeuge oder ein Taschentuch zu husten.
Der Mund-Nasen-Schutz muss auch beim Niesen oder Husten unbedingt weiter getragen werden.
Nach Niesen oder Husten sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

6. Raumpflege
Türgriffe, Lichtschalter und Einrichtungsgegenstände werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
KlientInnen werden angehalten, möglichst wenige Gegenstände anzufassen.
BeraterInnen werden angehalten, regelmäßig berührte Gegenstände wie Tischflächen, Türgriffe sowie Tastatur und Drucker nach Gebrauch zu desinfizieren.
Flächendesinfektionsmittel wird dafür bereitgestellt.

7. Antigentest unserer Mitarbeiter
Wir ermöglichen unseren Mitarbeitern wöchentliche Antigentests zur Selbstkontrolle.
8. Bei Symptomen
Bitte kontaktieren Sie bei Symptomen die Gesundheitshotline 1450. Wenn eine Person in der Praxis Symptome aufweist oder befürchtet, an COVID-19 erkrankt zu sein, muss diese Person sofort in einem eigenen, abgesonderten Raum untergebracht werden. Kontaktieren Sie unmittelbar die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450, um eine weitere Abklärung vornehmen zu können.

9. Bei Erkrankung
KlientInnen verpflichten sich, die Firma resize umgehend davon in Kenntnis zu setzen, sollten sie innerhalb von 2 Tagen nach Besuch einer Praxis an COVID-19 erkranken oder positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein.

Wien, 31.10.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.