Sie möchten mehr erfahren? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Veganes auf den Grill


Julia von resize als Ernährungsexpertin bei iLIKE von Puls 4 zum Thema "Wie gesund sind vegane Würstel".



Ist ein vegetarisches Würstel gesünder als eines aus Fleisch?
Vegetarische Würstel sind nicht automatisch gesünder als Würstel aus Fleisch. Generell muss man bei Würstel bedenken, dass es sich um stark verarbeitete Produkte handelt, die nicht ohne Zusatz- und Füllstoffe auskommen. Von reinem Fleisch oder Tofu ist man also weit entfernt.

Wie sieht es mit den Nährwerten aus?
Auch wenn vegetarische Würstel oft ein bisschen trocken schmecken, sie sind nicht automatisch fett- oder kalorienärmer als die Klassiker aus Fleisch. Der Hauptunterschied liegt in der Art der Fette. Während Würstel aus Fleisch tierische Fette enthalten, sind in Veggie-Würstel Pflanzenöle drin. Ein weiterer Unterschied wäre, dass auf Nitrit-Pökelsalz verzichtet werden kann. Dieser Zusatzstoff dient dazu, dass sich das Fleisch in der Wurst beim Braten nicht von rosa zu grau verfärbt.

Sowohl bei Würsteln aus Fleisch als auch bei vegetarischen Würsteln schwanken Kalorien- und Nährwertgehalt sehr stark.
100g normale Bratwurst kommen je nach Hersteller auf 240-330 kcal, 18-30 Gramm Fett und 13-18 Gramm Eiweiß und kaum Kohlenhydrate (0,3 Gramm).
100g vegetarische Bratwurst liefern 225-300 kcal, 10-25 Gramm Eiweiß und 12-20 Gramm Fett und 6-16 Gramm Kohlenhydrate.

Woraus besteht vegetarisches Grillgut?
Anstelle von Fleisch wird bei den meisten vegetarischen Würsteln Weizeneiweiß (Gluten) und Sojaeiweiß sowie Tofu verwendet. Die Masse wird fein gemahlen, vermischt mit etwas Öl, gewürzt mit Zwiebel, Knoblauch und mit ein paar Zusatzstoffen in Form gebracht.

Welche Zusatzstoffe sind drin?
Je nach Hersteller und je nachdem ob es sich um ein Bio-Würstel handelt oder nicht, sind in vegetarischen Würsteln auch ein paar Zusatzstoffe drin. Es müssen aber keine Konservierungsstoffe oder keine bedenklichen Zusatzstoffe sein. Verdickungsmittel wie Xanthan oder Johannisbrotkernmehl sorgen für eine gute Bindung. Hefeextrakt und Gewürze sowie Gewürzextrakte sorgen für intensiveren Geschmack.

Wie sieht es mit dem Salzgehalt aus?
Wurstwaren gehören zu den salzreichen Lebensmitteln, so auch die veganen Würstle. Der Mensch sollte nicht viel mehr als 6 Gramm Salz pro Tag zu sich nehmen. 100g vegane Würstel liefern schon bis zu 2,5 Gramm Salz. Das ist also nicht weniger als in der Fleischvariante drin ist.

Sind vegane Würstel empfehlenswert?
Es ist völlig ok vegane Würstel als Alternative auf den Griller zu geben. Wer im Hinterkopf behält, dass es nicht automatisch eine Diät-Wurst ist, sondern einfach eine pflanzliche Alternative, ist auf der sicheren Seite. Je kürzer und übersichtlicher die Zutatenliste, desto natürlich ist das Fleischersatz-Würstel.

Wer wirklich nährwertbewusst grillen möchte muss auf unverarbeitete Produkte setzen.
Natur-Tofu, Hühnerbrust, Fischfilet oder Steak. Alle diese Produkte sind von Natur aus fett- und kalorienarm und haben keine Zusatzstoffe. Selbst mariniert mit wenig Öl und Gewürzen sind sie damit die Top-Lebensmitttel am gesunden Grill. Zum Vergleichen mit den Würsteln:
100g Tofu natur hat durchschnittlich 125 kcal und 8 Gramm Fett.
100g Hühnerbrust natur hat durchschnittlich 110 kcal und 2 Gramm Fett.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.