Sie möchten mehr erfahren? 
Zum kostenlosen Erstgespräch

Kohlenhydrate – sind sie wirklich böse Dickmacher?


Zucker, Weißmehl, Semmerl. Naturreis, Vollkornbrot, Haferflocken. Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Genauso wenig kann man sie in dieselbe Schublade stecken.

Sind Kohlenhydrate Dickmacher?

Kartoffeln, Nudeln und Brot sind als Dickmacher verschrien. Dabei vergisst man oft, dass es lediglich um die Menge und die Qualität geht. Kohlenhydrate sind gute Energielieferanten, vor allem wenn man sie in Form von komplexen Kohlenhydraten, also Vollkornprodukten zu sich nimmt.

Aber zuviele Kohlenhydrate sind schlecht, oder?

Genau, die Dosis macht das Gift. Kohlenhydrate bestehen aus vielen einzelnen Zuckermolekülen. Werden diese nicht verbrannt, speichert sie der Körper. Da er nur ganz wenig davon in Leber und Muskeln als Glykogen speichern kann muss der Rest anderweitig gespeichert werden. Der Rest wird also in Fett umgewandelt und landet an Bauch, Hüfte und Oberschenkeln.

Darf ich also weiterhin Kohlenhydrate essen?

Wir empfehlen einen bewussten Umgang mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln. Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und Getreideprodukte sind wertvolle Lebensmittel und können mittags und abends gegessen werden, solange man sich an eine bestimmte Menge hält. In >resize-Plänen werden Sie also immer Kohlenhydrate finden, und es funktioniert!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.